Silvia Kemper

Silvia Kemper, Foto: Stefan Louisdor

Schon als Kind wusste Silvia, dass sie Schauspielerin werden will. Ihr Abitur machte sie dennoch; sogar mit einem ganz passablen Notendurchschnitt. Anschließend lernte sie zweieinhalb Jahre das Theater von der Pike auf kennen und diente als Regieassistentin am Theater Oberhausen. Dann fühlte Sie sich bereit, endlich den eigentlichen Plan in die Tat umzusetzen.

Nach dem Schauspielstudium an der Reduta Berlin spielte Silvia erst einmal vorwiegend in der freien Szene der Hauptstadt. Sie wurde Spielerin der ersten Stunde des Theaters Tusdoch und ging dann auf Tournee quer durch Deutschland. Die Geburt ihrer Kinder ließ sie schließlich in Berlin sesshaft werden - ohne herumzusitzen! So nimmt die Theater(pädagogische)-Arbeit für Kinder heute ebenfalls einen festen Platz in Silvias kreativer Arbeit ein.

Silvias nächste Bühnen-Stationen waren die Elektra von Aischylos und Oman, Padischah von Samarkand im Rahmen eines Gewaltpräventionsprojektes. Im Papiliotheater hat sie sich spezialisiert auf das interaktive Spiel mit unseren Gästen und ist mit Vielseitigkeit, Humor und Schlagfertigkeit unverzichtbarer Bestandteil des Ensembles.