Jesse Garon

Jesse Garon, Foto: Peter Badge

Der gebürtige Berliner absolvierte zunächst seine Schauspielausbildung, sowie das Studium der Theaterwissenschaften und Szenographie. Zuvor konnte er schon professionelle Bühnenerfahrungen als Cascadeur bei den Festspielen in Bad Hersfeld sammeln.

Nach ersten Festengagements in Karlsruhe und Leipzig zog es Jesse zurück in die deutsche Hauptstadt. Hier spielte er so zauberhafte Rollen wie Zettel im Ballett Ein Sommernachtstraum an der Deutschen Oper Berlin, Mozart in der Uraufführung des Musicals Falco meets Amadeus am Theater des Westens und Frank N´Furter im Kultmusical The Rocky Horror Show. Bei der Uraufführung des Musicals Elisabeth, Legende einer Heiligen verkörperte er eindrucksvoll den Walther von der Vogelweide.

Man könnte meinen, er hätte sich vorgenommen, in möglichst vielen Berliner Theatern auf der Bühne zu stehen! Weitere Stationen waren der Narr in Was ihr wollt der Shakespeare Company und Catalabutte im Märchenballett-Dornröschen des Staatsballetts Berlin, für das er sich auch als Autor einen Namen machte.

Und sonst: Fernab der Theatrerbühne lieh der vielseitig Begabte seine Gesangstimme den Kinofilmen Tigerstreifenbaby wartet auf Tarzan und Paradiso. Außerdem bekam er Lust, die Puppen auch mal nach seiner Pfeife tanzen zu lassen. Er führte Regie in Karlsruhe bei Unsterblichkeit ist nicht Jedermanns Sache!, beim Musical Roald Dahl´s Cinderella und 2013 bei Massachusetts – The Bee Gees Musical.

Im preußischen Kriminal-Dinner Mörderischen Erscheinung ist Jesse mir Herzblut als Friedrich der Große zwischen Traum und Wahnsinn zu erleben - garantiert flötenfrei!